Jetzt geht’s los!

Tipibau

31. August – 11. September 2020

Walter hat ja schon öfter als pädagogische Aushilfe im evangelischen Kindergarten in Hohensachsen gearbeitet. Dort gibt es u.a. eine Waldgruppe, eine Naturgruppe und eine Schafgruppe. Der Kindergarten legt also viel Wert auf “draußen sein”.
In diesem Jahr ist alles anders und Walter wird angefragt, ob er eine zweiwöchige Betreuung der angehenden Schulkinder übernehmen kann – auf dem Gelände der Waldgruppe. Denn diese Kids, die nun den Kindergarten verlassen, haben in 2020 nicht das bekommen, was ihnen als schöner, runder Abschluss zusteht. Walters Anfrage, ob er seine Frau (also mich) mit einem in den Startlöchern stehenden Projekt mitbringen darf (quasi als Edelpraktikantin und “fer umme”) stößt auf Zustimmung.

Nun ist es also soweit. Mein Sabbatjahr hat begonnen und ich darf zwei Wochen lang meinen neuen “Arbeitsplatz” im Wald ansteuern. Glück pur! Die Tatsache, dass ich von meinem Loose Parts Projekt hier nur recht wenig anwenden kann, weil die Kinder hier draußen im Wald alles haben, um frei und kreativ und selbstbestimmt zu spielen, macht mir nichts aus. Ich habe ein paar Impulse gesetzt und ansonsten hauptsächlich staunend gelernt, was freies Kinderspiel tatsächlich bedeutet!

Diese zwei Wochen waren extrem wertvoll für uns beide – und wir haben am Ende jede Menge kleine Fans an unserer Seite gehabt und ein Impuls einer der Erzieherinnen wollte uns nicht mehr loslassen: O-Ton Anja: Das ist so toll, was ihr hier macht, warum bietet ihr nicht eine Ferienbetreuung in den BaWü Herbstferien an? Die Kinder und die Eltern haben es dringend nötig.
Der Gedanke daran hat uns nicht mehr losgelassen und wir haben einen Plan gemacht …

To be continued 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.