Winterpause??

Jacken an! Ich friere!

Sodele, jetzt habe ich das ganze Material entsandet und wieder schön verpackt und in der Garage abgestellt – zur Winterpause …
Hmmmm – eigentlich bin ich noch nicht bereit für eine Winterpause, aber es scheint, dass da noch einiges an Arbeit notwendig ist, um Schulen, Lehrern und Eltern rüberzubringen, dass auch in der kalten und nassen Jahreszeit draußen gespielt und Zeit verbracht werden kann. Natürlich macht es bei schönem Wetter mehr Spaß, aber ich glaube, dass das auch hauptsächlich für uns Erwachsene gilt. Kinder finden auch in schlechtem Wetter ihren Reiz (Matsch, Pfützen, Regenwürmer, Salamander …). Hier ein Zitat des Sohnes einer Kollegin von mir, der seit diesem Sommer in der Waldgruppe seines Kindergartens glücklicher nicht sein könnte: Einziger Kommentar bei Regen und Nebel: „ Oh, heute muss ich einen Tee mitnehmen.“ 🙂

Das Loose Parts Play Konzept habe ich ja in Schottland kennengelernt … dort geht man tatsächlich (wahrscheinlich auch ein wenig zwangsläufig) ganz entspannt mit schlechtem Wetter um: das gibt es einfach nicht – nur die falschen Klamotten. Die Kinder haben in den Schulen grundsätzlich Wechselklamotten und Gummistiefel dabei und es gibt die Möglichkeit, sich Dinge in der Schule auszuleihen, wenn mal was schief geht oder wenn Familien es sich schlichtweg nicht leisten können. Ein tolles Konzept und für ein starkes Immunsystem sicherlich auch nicht zu vernachlässigen.

Was ich damit sagen möchte: ich habe Zeit, Lust und Material, um relativ spontan zu EUCH in die Schule zu kommen und ein Projekt durchzuführen. Ich freue mich drauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.